News

Vorbereitungen für den Anschluss des Katharinenhospital

05.10.2020

Am Katharinenhospital in Stuttgart laufen die Vorbereitungen für den Anschluss an oregis. Das oregis Konnektor-Modul wird derzeit auf einem lokalen Testsystem integriert und erste Testdaten versendet, um die Verbindung zum Register prüfen.

Anschluss von 3 Asklepios Kliniken

02.10.2020

Am 24.09.2020 fand die erste erfolgreiche Übertragung von Daten aus dem Asklepios Klinikum Hamburg Nord an das ophthalmologische Register (oregis) der DOG statt. Innerhalb von 43 Minuten wurden die anvisierten Falldaten transferiert. Kurz darauf wurden auch die Asklepios Klinken Hamburg Barmbek und Altona angeschlossen.

Anschluss UKS

28.09.2020

Nach einer Testphase werden nun erste Daten aus der Augenklinik des Universitätsklinikum des Saarlandes an oregis übertragen.

Positives Ethikvotum Tübingen

31.08.2020

Am 31.08.2020  hat die Ethikkommission an der Universitätsklinik Tübingen positiv über den von oregis eingereichten Ethikantrag beschieden.

Erste Daten werden übertragen

15.06.2020

Nach Anschluss des der Augenklinik des Universitätsklinikums Münster an oregis wurden heute, am 15.06.2020, zum ersten Mal „Real-Life“-Behandlungsfalldaten aus einem Versorgungzentrum an oregis übertragen. Damit ist ein wesentlicher Schritt für dieses wichtige Projekt der DOG gelungen.

Ethikvotum Hamburg

10.06.2020

Im Zuge des Anschlusses der Hamburger Asklepios Kliniken hat die Ethikkommission der Ärztekammer Hamburg am 08.06.2020 oregis ein zusätzliches positives Ethikvotum erteilt.

Ethikvotum Saarland

20.05.2020

Am 18.05.2020 hat die Ethikkommission der Ärztekammer des Saarlandes oregis ein weiteres positives Ethikvotum erteilt.

Vorbereitungen für den ersten Anschluss

22.04.2020

Die Entwicklungen der wichtigsten Komponenten für die Pilotphase sind so gut wie abgeschlossen. Bald wird die Augenklink des Universitätsklinikum Münster als erstes Zentrum angeschlossen. Die Detailplanungen für den Anschluss sind bereits abgestimmt und der erste Anschluss eines Zentrums rückt nun immer näher.  

Start der Entwicklung

16.01.2020

Die Entwicklung ist gestartet. Wir freuen uns, bald die ersten Forschungsdaten in oregis in Empfang nehmen zu können. 

Erster Entwicklungsworkshop

05.12.2019

Am 03. und 04.12.2019 fand ein erster Workshop mit Entwicklern in der Geschäftsstelle der DOG statt, in welchen zukunftsweisende Entscheidungen für die weitere Umsetzung des Projekts besprochen und abgestimmt wurden.

Ausschreibung beendet, Auftrag erteilt

02.12.2019

Nach dem Ende der Ausschreibungsphase ist nun der Startschuss des Projekts erfolgt und eine Gruppe verschiedenen Softwareentwicklern und Dienstleistern mit der Erstellung einzelner Komponenten des Registers beauftragt. Alle beteiligten Firmen und Institutionen sind auf der oregis Webseite zu finden.

DOG 2019

25.09.2019

Die oregis Gremien werden anlässlich des Kongresses der DOG, der vom 26.-29.9. in Berlin stattfindet, die weiteren Entwicklungen diskutieren und abstimmen. Mitglieder des Lenkungsausschusses werden in verschiedenen Sitzungen über den Projektfortschritt berichten.

Positives Ethikvotum für oregis

24.09.2019

Das oregis Konzept wurde der Ethikkommission der Ärztekammer Westfalen-Lippe vorgelegt. Die Kommission hat bei ihrer Sitzung am 23.9.2019 ein positives Votum abgegeben.

Vertrauensstelle

01.07.2019

Das Datenschutzkonzept des oregis sieht eine Vertrauensstelle vor, die die Anonymisierung und Pseudonymisierung der Daten ermöglicht. Die Ausschreibung für Entwicklung und Betrieb dieser Vertrauensstelle, die von einem unabhängigen Dritten geleistet werden muss, wurden verschickt.

Ausschreibung gestartet

20.05.2019

Nach einer umfassenden Evaluierungsphase werden ausgewählten Firmen und Spezialisten die detaillierten Ausschreibungsunterlagen überlassen, um sich für die Umsetzung des Konzeptes zu bewerben.

Konzeptphase

20.02.2019

In Konzeptphase entwirft die DOG die technischen und organisatorischen Abläufe und Strukturen des Registerprojekts. Eine Charta, die die wesentlichen strukturellen Parameter zusammenfassen wird, wird erarbeitet. Das vom TMF freigegebene Datenschutzkonzept wird weiterentwickelt, um die hohen Ansprüche, die oregis an dieses wichtige und sensible Thema stellt, zu erfüllen.

TMF

01.02.2019

Bei der Sitzung der Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung (TMF) e. V.  am 01.02.2019 hatte die DOG die Gelegenheit das Datenschutzkonzept des oregis den anwesenden Datenschutz-Experten vorzustellen. Erfreulicherweise fiel das Votum positiv aus. Das bedeutet, dass nach Ansicht des TMF das vorgelegte Konzept den hohen Anforderungen des deutschen und europäischen Datenschutzes genügt.

oregis auf dem DOG Kongress – Ophthalmologie 4.0

20.10.2018

Mit zahlreichen Symposien, Workshops und Kursen stand die Digitalisierung im Fokus der DOG 2018. In vielen dieser Sitzungen wurde breiten Teilnehmerkreisen auch das oregis und der aktuelle Stand seiner Entwicklung vorgestellt. Dabei konnten wichtige Anregungen und Feedback eingeholt und nützliche und gewinnbringende Kontakte zu Kliniken, Ärzten und Forschungseinrichtungen geknüpft werden.

2. Workshop Parameterlisten und Datenmodell

15.10.2018

Im Rahmen eines zweiten Workshops am 15. Oktober 2018 in Mainz  haben sich die anwesenden Experten erstmals intensiv mit der Auswahl und Bewertung der Parameter befasst, die in oregis erfasst werden sollten. Außerdem wurde der Entwurf der Charta weiterentwickelt und wichtige Fragen zu Anforderungen an die Datenbank diskutiert. 

1. Workshop

28.06.2018

Am 28. Juni 2018 fand der erste oregis Workshop in München statt, zu dem Vertreter der ophthalmologischen Subspezialitäten und Mitglieder des Lenkungsausschusses eingeladen waren. Gemeinsam entwickelten die Teilnehmer die Charta weiter. Der grundsätzliche Rahmen des Datenschutzkonzepts und erste Ergebnisse des intensiven Austauschs mit dem TMF wurden vorgestellt und Impulse dazu aufgenommen. 

Parlamentarischer Abend

18.04.2018

Am 18. April 2018 stellte die DOG das Registerprojekt bei einem parlamentarischen Jahresempfang in Berlin vor. Vor 25 Politikern und Entscheidungsträgern im Gesundheitswesen erläuterten Prof. Nicole Eter und Prof. Thomas Reinhard wie Digitalisierung und Datenbanken zur Qualitätssicherung beitragen und medizinischen Fortschritt beschleunigen können. Die Initiative fand großen Anklang bei den gesundheitspolitischen Sprechern. Einige sagten der DOG ihre Unterstützung für das Projekt zu.

Projektleiter oregis

20.11.2017

Im November 2017 hat die DOG mit Christopher Dicke, einen hochqualifizierten Wirtschaftsinformatiker eingestellt und ihn mit der Projektleitung beauftragt. Herr Dicke treibt seither das Projekt maßgeblich voran.

Vision AG IT

20.05.2014

Täglich generieren Augenkliniken und Augenarztpraxen große Mengen an Patientendaten, die wertvolle Einblicke in die Häufigkeit bestimmter Augenerkrankungen und die Wirksamkeit von Behandlungsmethoden ermöglichen könnten. Das oregis will diese Daten in einem umfassenden zentralen, multizentrischen und sektorübergreifenden Register erfassen, um langfristig die Qualität der augenheilkundlichen Versorgung zu sichern und bestehende Therapien weiter zu verbessern. Bundesweit soll es augenheilkundlich Forschenden als Werkzeug für Analysen, Statistiken und maschinelles Lernen zur Verfügung stehen.

Beschluss

20.03.2014

Die DOG hat eine Arbeitsgemeinschaft IT in das Leben gerufen, um der wachsenden Bedeutung der Digitalisierung gerecht zu werden. Schon bald nach ihrer Gründung hat die AG dem Präsidium die Projektvision eines umfassenden Registers für die Augenheilkunde vorgestellt. Ziel war es dabei, die in vielfältiger Weise vorliegenden elektronischen Versorgungsdaten zentral zu erfassen und der Forschung zugänglich zu machen.